TU Berlin

Projektlabor-Robotik

Wie Ihr mit einfachen Mitteln Maschinen bauen und programmieren könnt, die ihre Umwelt durch Sensoren wahrnehmen und mit eigenen Aktionen verändern, erfahrt Ihr im Projektlabor Robotik.

Alles was Ihr dazu wissen müsst, vermitteln wir euch in einem Crashkurs mit intensiver persönlicher Betreuung und der Möglichkeit zum Nachfragen. Ihr braucht also keine Programmiervorkenntnisse mitzubringen. Wer welche hat, wird sich trotzdem nicht langweilen: Für euch haben wir Übungen vorbereitet, die auch Fortgeschrittene gehörig ins Schwitzen bringen.

Nach der Einführungsphase konstruiert Ihr in Teams von 2-3 Personen eigene Roboter. Diese basieren entweder auf einer eigenen Projektidee oder lösen eine der uns vorbereiteten Aufgaben. Dabei habt Ihr großen Freiraum für eure eigenen kreativen Ideen und bekommt einen groben Eindruck davon, wie sich die Arbeit an einer technischen Problemstellung (z.B. in einem Ingenieursbüro) anfühlt. Fehler machen ist dabei gewünscht und erlaubt, Eigeninitiative unbedingt gefordert. Als Hardware verwenden wir die Arduino-Plattform, die entwickelt wurde, um bildenden Künstlerinnen und Künstlern die Steuerung ihrer Installationen zu vereinfachen und einen gut verdaulichen Einstieg in die Mikrocontrollerprogrammierung mit C++ bietet.

Die von uns vorbereiteten Problemstellungen sind vielfältig und sprechen die Sinne an, so könnt Ihr z.B. Zeichenmaschinen konstruieren, eine automatische E-Geige bauen oder einen Roboter mit Leuchttürmen navigieren lassen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses könnt Ihr:

  • Einen Mikrocontroller auf Arduinobasis programmieren und dazu Sprachelemente aus C++ anwenden
  •  Die Funktionsweise einfacher elektronischer Schaltungen zur Messung mit analogen Sensoren verstehen und eigene Schaltungen aus diskreten Elementen auf Grundlage von öffentlich verfügbaren Quellen aufbauen
  • Einfache Algorithmen zur Steuerung von Bewegungsabläufen implementieren, dabei Fehlerquellen analysieren und die Bedeutung von Parametern einschätzen
  • Geeignete mechanische Aufbauten entwickeln und herstellen
  • Im Team ein kleines technisches Projekt durchführen

Kurszeiten und Organisatorisches

Ort: MA 270

Zeit: 

Gruppe 1: Di 14-18 Uhr, Start am 17.10.2018 16-18 Uhr

Gruppe 2: Mi 14-18 Uhr, Start am 17.10.2018 14-16 Uhr


Wie: Die zentrale Anmeldung und Bewerbung erfolgt über die MINTgrün Projektlaborwahl zum aktuellen Semester. Ihr braucht dazu eure tubit-Zugangsdaten, die ihr nach der Immatrikulation bekommt.

ISIS-Seite zum Projetklabor Robotik: Die Seite findet ihr HIER.

 

Tutorientermine:

2 SWS, die Zeiten werden beim ersten Labortreffen bekanntgegeben

Materialausgabe, Computer und Installation:

Bitte kommt in der ersten Woche am Mittwoch den 17.10. zu 14 bzw. 16 Uhr in den MA 270. Bitte bringt 20€ sowie euren Laptop (falls vorhanden) mit. 

Wir verwenden im Kurs die Open-Source Hardware Arduino. Sets mit allen im Kurs benötigten Materialen werden in den Tutorien zu Beginn des Kurses gegen ein Pfand von 20€ ausgeliehen. Zum Programmieren braucht Ihr außerdem einen Computer (Win/Mac/Linux). Für alle anderen haben wir eine begrenzte Anzahl von Pool-Geräten.
An den oben angegeben Terminen (in rot) geben wir das Material aus und helfen euch bei der Installation der Arduino-Programmierumgebung auf eurem Rechner.

 

Kontakte:

Wissenschaftlicher Mitarbeiterin:

Tutor:

Für wen:
Studierende im Orientierungsstudium MINTgrün haben Vorrang. Interessent_innen aus anderen Studiegängen melden sich bitte direkt bei Darya Golovko (d.golovko[At]tu-berlin.de).

 

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Förderung