TU Berlin

Wie Wissenschaft Wissen schafft. Verantwortlich Handeln in Technik- und Naturwissenschaften

Ein Verständnis, dass naturwissenschaftliche und technische Erkenntnisse und Verfahren objektiv sind, ist nachwievor weit verbreitet. In der vierstündigen LV wird es darum gehen, den Zusammenhang zwischen Wissen(schaft), Technik und Gesellschaft anhand konkreter Beispiele aufzuzeigen und diese Neutralität zu problematisieren. Zentraler Teil des Labors ist es, in Kleingruppen ein eigenes Projekt zu entwickeln und durchzuführen, das nach den Produktionsbedingungen von Wissen(schaft) und Technik anhand eines konkreten Beispiels fragt. Dies geschieht nach einer Einführung in ausgewählte Analyseperspektiven der kritischen Wissenschafts- und Technikforschung, welche ermöglichen a) den Entstehungskontext von wissenschaftlichem Wissen und Handeln zu rekonstruierenund b) blinde Flecken der Wissenschaften und damit auch den Zusammenhang von Wissen und Macht zu identifizieren.

Ziel des Labors ist es, ausgewählte Konzepte der Wissenschafts-und Technikkritik zu erarbeiten und in Bezug auf disziplinär vielfältige Kontexte anzuwenden. Welche Wissenschaft und welches Wissen braucht es, um die (technologische) Welt sozial gerechter zu gestalten?

Eine Modulbeschreibung findet man hier.
Die ISIS-Seite zum Labor findet man hier.

Wann:
Beginn: ab Donnerstag 11.04.19
Zeit: 12-16Uhr
Raum: MAR 2.013
Erster Termin: 11.4. ab 14Uhr im Raum MAR 2.013

Wie:
Die zentrale Anmeldung und Bewerbung erfolgt über die MINTgrün Projektlaborwahl zum aktuellen Semester. Ihr braucht dazu eure tubIT-Zugangsdaten, die ihr nach der Immatrikulation bekommt. 

Für wen:
Studierende im Orientierungsstudium MINTgrün haben Vorrang. Interessent_innen aus anderen Studiegängen melden sich bitte direkt bei Myriam Raboldt.

Zusatzinformationen / Extras

Förderung